Cocoa_Harvest_Cote_d'Ivoire
Heading
100 Prozent verantwortungsvoller Kakaobezug für die Schokoladenprodukte von Mars Wrigley in Europa

 

Schokolade ist der Grundstein unseres Familienunternehmens, daher setzen wir uns schon lange für eine moderne, integrative und nachhaltigere Kakaolieferkette ein. Wir sind davon überzeugt, dass wir nur dann langfristig erfolgreich sein können, wenn auch jede bzw. jeder in unserer Lieferkette die Möglichkeit hat, sich zu entfalten.

Der Kakao-Anbau ist jedoch von vielschichtigen Problemen geprägt. Kakao wächst nur unter bestimmten klimatischen Bedingungen nördlich und südlich des Äquators im sogenannten "Kakaogürtel", leider in Gebieten, die von starker Armut betroffen sind und ein hohes Risiko für Kinderarbeit und Abholzung aufweisen.

Wir bei Mars engagieren uns seit mehr als 40 Jahren für höhere Menschenrechts- und Umweltstandards in den größten Kakao-Anbauländern der Welt, darunter Elfenbeinküste, Ghana und Indonesien. Im Laufe unserer jahrzehntelangen Bemühungen hatten wir zwar Fortschritte in der Bewältigung sozialer und ökologischer Herausforderungen des Kakaosektors gemacht, die Zertifizierung von hunderttausend Bäuerinnen und -bauern erreicht und die Erträge der Farmen erhöht. Wir waren jedoch mit dem Tempo unserer Fortschritte und in der Branche insgesamt unzufrieden. 

Deshalb haben wir unser Engagement im Rahmen unseres Kakaoprogramms ‚Cocoa For Generations‘ in 2018 neu aufgestellt, bauen auf unseren bisherigen Erfahrungen und wissenschaftsbasierte Erkenntnisse sowie auf die Zusammenarbeit mit Regierungen, NGOs und Expert*innen auf. Um einen dauerhaften Wandel zu erreichen, investieren über 10 Jahre 1 Mrd. USD in unsere Kakaolieferkette. Jetzt haben wir einen wichtigen Meilenstein erreicht.

Ab 2023: 100% verantwortungsvoll bezogener Kakao für Europa

Wir beziehen für unsere Schokoladenfabriken in Europa 100% unseres Kakaos aus verifiziert verantwortungsvollen Quellen, damit

  1. Die Einkommen der Kakaobäuerinnen und -bauern steigen.
  2. Ihre Kinder geschützt werden und in die Schule gehen können.
  3. Und damit Regenwälder erhalten bleiben.

Das bedeutet konkret, dass Mars genügend Kakao von Farmen bezieht, die von seinem Programm für verantwortungsvollen Kakao profitieren, um den europäischen Bedarf für seine Marken Snickers, M&M‘S, Twix (Vollmilch), Balisto, Bounty, Celebrations, Dove/Galaxy, Maltesers, Mars und Milky Way zu decken.

Die Verträge über den Kauf von Kakao aus verantwortungsvollen Quellen entsprechen der Menge, die in den europäischen Schokoladen-Fabriken von Mars Wrigley verwendet wird. Dazu gehören: Viersen (in NRW/ DE), Veghel (Niederlande),  Haguenau und Steinbourg (Frankreich), Janaszówek (Polen) und Slough (Großbritannien).

Mars Wrigley_100% verantwortungsvoller Kakao in Europa.png

 

Unser Ziel bis 2025 auch für unsere Schokoladenfabriken weltweit 100% verantwortungsvollen Kakao zu beziehen

Kakao ist der Schlüssel, um unsere Schokoladenmarken nachhaltiger zu machen und den Lebensunterhalt von schätzungsweise 350.000 Kakaobäuerinnen und -bauern in unserer Lieferkette zu verbessern. Auch über Europa hinaus ist Mars auf dem besten Weg, seine selbstgesteckten globalen Ziele zu erreichen. Dazu gehört, weltweit bis 2025 100 Prozent seines Kakaos verantwortungsvoll über sein Kakao-Programm ‚Cocoa For Generations‘ zu beziehen.

Mars setzt mit ‚Cocoa For Generations‘ bei den wichtigsten Herauforderungen der Kakaolieferkette an, nämlich an der Steigerung der Einkommen der Kakaobäuerinnen und -bauern, dem Schutz ihrer Kinder und dem Erhalt der Regenwälder. Auf dem Weg bis 2025 auch weltweit 100% unseres Kakaos aus verantwortungsvollen Quellen zu beziehen, haben wir wichtige Fortschritte gemacht. Mehr Informationen in unserem aktuellen „Cocoa For Generations“-Report, in unserer Übersicht auf einen Blick sowie im nachfolgenden Video.

„Wir wissen, dass noch viel zu tun ist, aber wir sind entschlossen, weiter mit unseren wichtigsten Partnern zusammenzuarbeiten, um eine moderne, integrative und verantwortungsvolle Kakaolieferkette zu schaffen –  eine Lieferkette, in der die Umwelt geschützt ist, die Menschenrechte geachtet werden und jeder die Möglichkeit hat, sich frei zu entfalten,“ so Inge Jacobs, Senior Director of Human Rights and Social Impact, Mars Wrigley Global weiter.

Um vor Ort einen echten Unterschied zu bewirken, bringt die Stärkung von Frauen positive Auswirkungen auf die Familien, ihre Einkommen und den Schutz ihrer Kinder mit sich, von dem kommende Generationen nachhaltig profitieren. Gemeinsam mit der Organisation CARE setzen wir uns für gemeinde-gestützte Spar- und Darlehensvereinigungen (VSLA) ein, um vor allem Frauen durch die Vergabe von Mikrokrediten, die Vermittlung von Finanzkompetenz und  durch Netzwerke zu stärken. Gemeinsam haben wir die VSLAs als ‚Women For Change‘ Programm weiterentwickelt, sodass dieses weitere Bausteine umfasst z.B. zur Einkommensdiversifizerung, zur Alphabetisierung und Unterstützung der frühkindlichen Entwicklung. Inzwischen konnten über das Programm VSLA mehr als 7,4 Millionen USD Gesamtersparnis durch die Kakaoanbauenden Familien generiert werden: 75% aller Mitglieder sind Frauen. Im Video mehr erfahren:

Select Widget