Heading
Die wichtigsten Fragen und Antworten zum BALISTO® Pilotprojekt auf einen Blick

Den Schokoklassiker BALISTO® Honig-Mandel gibt es erstmals in papierbasierter Verpackung. Wie passt dieses Pilotprojekt zu der Mars Verpackungsstrategie?

Wir glauben, dass ein nachhaltiges Produkt nur wirklich nachhaltig ist, wenn es auch nachhaltig verpackt ist. Im Einklang mit unserer Verpackungsstrategie bei Mars und unserem Committment mit der Ellen MacArthur Stiftung sollen alle unsere Verpackungen bis 2025 recycelbar (recycelfähig/ rezyklierfähig), wiederverwendbar oder kompostierbar sein. Zudem wollen wir den Verbrauch an Neu-Plastik um 25 Prozent senken. Dazu setzen wir bei Mars Wrigley in diesem Jahr verschiedene Pilotprojekte um. Unsere Bemühungen umfassen die Vermeidung unnötiger Verpackungen (Reduce), den Einsatz von recycelbaren Mono-Materialien (Replace), den Einsatz von wiederverwendbaren Verpackungsmodellen (Reuse) sowie die Verarbeitung von recyceltem Material in neuen Verpackungen (Recycle). Dabei haben jedoch Lebensmittelsicherheit, Qualität und Unversehrtheit unserer Produkte für uns höchste Priorität.

 

Was passiert genau im Pilotprojekt?

Zum ersten Mal stellen wir nach umfangreichen Entwicklungsarbeiten und Investitionen in einem Pilotprojekt unseren Balisto-Riegel in einer papierbasierten Verpackung vor. Gemeinsam mit unserem Handelspartner EDEKA Minden-Hannover (Regionalgesellschaft des EDEKA-Verbunds) bieten wir ca. 100.000 Multipacks BALISTO® Honig-Mandel (Inhalt je 9 Single-Riegel) von Februar bis November 2021 in einer papierbasierten Primär- und Umverpackung an. Aus dem Testprojekt werden wir Erkenntnisse für die Umstellung unserer künftigen Riegel-Verpackungen ziehen, um unsere nachhaltigen Verpackungsziele zu erreichen.

 

Was ist das Besondere an der papierbasierten Verpackung?

Unsere papierbasierte Verpackung besteht zu über 90 Prozent aus Papier. Hierfür verwenden wir ein für anspruchsvolle Lebensmittel entwickeltes Spezialpapier. Um jedoch den Schokoladenriegel gegen Umwelteinflüsse von außen (z. B. Sauerstoff, Luftfeuchtigkeit, Fremdaromen) zu schützen und gleichzeitig ein Durchfetten aus der Schokolade nach außen zu verhindern, ist eine Barrierebeschichtung nötig. Wir arbeiten daran, den Papieranteil weiter zu erhöhen.

 

Welche Vorteile liefert eine Papierverpackung?

Grundsätzlich muss bei der Entscheidung zur Verpackung neben den Produkteigenschaften auch der gesamte Energiebedarf einer Verpackung – Herstellung, Vertrieb, Entsorgung, Recycling – in die Materialüberlegungen einbezogen werden.  Papier ist ein nachwachsender, nicht-fossiler Rohstoff, der biologisch abbaubar, gut recycelbar und somit umweltfreundlich ist. Wie auch Plastik hat Papier ein geringes Gewicht, sodass beim Transport der Schadstoffausstoß von CO2 geringer ist.

 

Warum ist das nur ein Pilotprojekt?

Wir stehen am Anfang unserer Reise, um alle unsere Verpackungen bis 2025 recycelbar, wiederverwendbar oder kompostierbar zu gestalten sowie die Verwendung von Neu-Plastik in unseren Verpackungen um 25 Prozent zu reduzieren. Nichtsdestotrotz haben Lebensmittelsicherheit, Qualität und Unversehrtheit unserer Produkte für uns höchste Priorität. Mit unserem groß angelegten BALISTO® Pilotprojekt gehen wir einen großen Schritt, um zu schauen, wie sich die Verpackung im Alltag bewährt: bei der Konfektionierung der Schokoladenriegel in unserer Fabrik in Viersen, beim Transport und schließlich im Regal. Mit den Ergebnissen aus der Praxis und mit Marktforschung wollen wir dann weitere Schlüsse für zukünftige nachhaltige Verpackungen ziehen. U.a. werden wir weiter daran arbeiten, den Papieranteil in der Verpackung weiter zu erhöhen.

Zum BALISTO® Pilotprojekt