Mars kündigt Fortschritte und Aktionspläne für eine Kakao-Lieferkette ohne Abholzung an
  • Mars teilt das ehrgeizige Ziel einer abholzungsfreien globalen Kakao-Lieferkette bis 2025;
  • Mars veröffentlicht seine Kakaolieferanten, die Herkunftsländer und die Fortschritte in Bezug auf die Rückverfolgbarkeit;
  • Mars verpflichtet sich, ausschließlich mit Kakaolieferanten zusammenzuarbeiten, deren Aktionspläne und Abläufe mit dem „Cocoa for Generations“-Plan von Mars abgestimmt sind;
  • Mars gibt detaillierte Aktionspläne für die Cote d’Ivoire und Ghana heraus, wo über 65 % des weltweiten Kakaos angebaut werden, sowie zeitliche Vorgaben für Indonesien, Brasilien, Kamerun und Ecuador.

CHICAGO (21. März 2019) — Mars Wrigley, seit mehr als 100 Jahren Schokoladenhersteller und einer der größten Kakao-Verarbeiter weltweit, würdigt heute den Internationalen Tag des Waldes mit neuen Selbstverpflichtungen zur Erhaltung der Wälder. Dies geschieht im Anschluss an die Veröffentlichung von Cocoa for Generations im September 2018, der Strategie des Unternehmens, auf eine nachhaltige Kakao-Lieferkette hinzuarbeiten, die bis 2025 lückenlos rückverfolgbar sein wird. 

John Ament, VP für Global Cocoa bei Mars Wrigley, sagte: „Unser Plan „Cocoa for Generations“ – also Kakao für Generationen – verkörpert unsere Nachhaltigkeitsstrategie für die Kakaoherstellung, wobei der Schutz der Menschen und des Planeten im Mittelpunkt steht. Die heutige Mitteilung gibt Aufschluss über unseren bisherigen Erfolg – wir haben bereits ein Viertel unserer globalen Lieferkette zurückverfolgt. Um unser Ziel für 2025, eine abholzungsfreie Lieferkette für durch uns beschafften Kakao zu erreichen, werden wir eine einhundertprozentige Rückverfolgbarkeit gewährleisten und nur mit Kakao-Lieferkettenpartnern zusammenarbeiten, die unsere Vorgaben für nachhaltigen Kakao erfüllen können.  Wir sind stolz darauf, unser Engagement für den Erhalt und den Schutz der Wälder mit Ihnen zu teilen, denn die Welt, die wir uns morgen wünschen, beginnt damit, wie wir heute handeln.“

Janet Ranganathan, VP Science & Research am World Resources Institute, sagte: „Ich beglückwünsche Mars zu dem Mut, sich entschlossen für eine abholzungsfreie Kakao-Lieferkette einzusetzen und seine Fortschritte transparent zu machen. Diese Verpflichtung, verbunden mit zusätzlichen Maßnahmen zum Schutz von Kindern, zur Verbesserung des landwirtschaftlichen Einkommens und zur Folgenbeobachtung, birgt ein bahnbrechendes Potenzial.“

Seit dem Start von Cocoa for Generations, in dem wir uns bis 2025 für den Erhalt der Wälder und eine rückverfolgbare Lieferkette für nachhaltigen Kakao einsetzen, ist es uns gelungen, bereits 24 % unserer globalen Kakao-Lieferkette bis auf Farm-Ebene mit GPS-Kartierung zu erfassen. Jetzt ergreifen wir zusätzliche Maßnahmen zur Erhaltung der Wälder, darunter auch folgende:

  • Das ehrgeizige Ziel einer abholzungsfreien [1] Kakao-Lieferkette bis 2025;
  • GPS-Kartierung von 100 % des Kakaos, den wir auf Farm-Ebene beziehen, bis 2025;
  • Offenlegung der Kakao-Ursprungsländer, unserer derzeitigen Ebene-1-Lieferanten sowie Fortschritte hinsichtlich der Rückverfolgbarkeit zu Ebene-2-Landwirtschaftsgruppen und Ebene-3-Landwirten als Teil unseres Transparenzversprechens
  • Ausschließliche Beschaffung von Lieferanten, die unsere Vorgaben für die Rückverfolgbarkeit von nachhaltigem Kakao – für die Direktbeschaffung bis 2019 und die indirekte Beschaffung bis 2022 – in Côte d'Ivoire und Ghana erfüllen;
  • Detaillierte Aktionspläne für Côte d'Ivoire und Ghana als Teil unseres Beitrags zur Kakao- und Waldinitiative.
  • Im Jahr 2019 Abschluss der Risikobewertungen für Indonesien, Brasilien und Kamerun, mit geplanter Veröffentlichung im Jahr 2020;
  • Abschluss der Risikobewertungen für Ecuador und die anderen Beschaffungsländer bis 2020.
  • Einsatz von Drittanbietern zur Überwachung und Überprüfung unserer Fortschritte.

Gegenwärtig kann Mars 95 % des Kakaos, den wir über unsere Ebene-1-Direktlieferanten aus einem Herkunftsland beziehen, verfolgen.[i]  Fast 40 % unserer Kakao-Lieferkette lassen sich auf die Landwirtschaftsgruppe (Ebene 2)[ii]  rückverfolgen und 24 % unserer Lieferkette auf die Landwirte (Ebene 3).[iii]   Es bleibt noch viel zu tun und wir sind entschlossen, unsere Fortschritte zu beschleunigen, indem wir nur mit Kakaolieferanten zusammenarbeiten, die in der Lage sind, die in unserem Plan „Cocoa for Generations“ festgelegten Meilensteine zu erreichen.

Mars wird jedes Jahr über die erzielten Fortschritte bei der Umsetzung der Vorgaben und Ziele unseres Plans „Cocoa for Generations“ informieren.

 

Über Mars, Incorporated

Mars ist ein Familienunternehmen, dessen Geschichte mehr als ein Jahrhundert zurückreicht, und das vielfältige Produkte und Dienstleistungen für Menschen und deren geliebten Tiere herstellt. Das Unternehmen ist mit einem Umsatz von mehr als 35 Milliarden US-Dollar global tätig und Hersteller von einigen der beliebtesten Marken der Welt: M&M’s®, SNICKERS®, TWIX®, MILKY WAY®, DOVE®, PEDIGREE®, ROYAL CANIN®, WHISKAS®, EXTRA®, ORBIT®, 5GUM™, SKITTLES®, UNCLE BEN’S® und COCOAVIA®. Dank unserer Bereiche Ernährung, Gesundheit und Dienstleistungsunternehmen, wie Banfield Pet Hospitals™, BluePearl®, Linnaeus, AniCura, VCA™ und Pet Partners™, umsorgen die Mitarbeiter von Mars gewissermaßen die Hälfte aller Haustiere weltweit.  Mars, mit Hauptsitz in McLean, Virginia, ist in über 80 Ländern geschäftlich aktiv. Die Fünf Prinzipien von Mars – Qualität, Verantwortung, Gegenseitigkeit, Effizienz und Freiheit – inspirieren unsere mehr als 125.000 Mitarbeiter, jeden Tag aktiv zu werden, um eine Welt von morgen zu schaffen, in der sich der Planet, seine Menschen und Haustiere frei entfalten können. 

Weitere Informationen über Mars finden Sie auf www.mars.com. Folgen Sie uns auf FacebookTwitterLinkedInInstagram und YouTube.

 

Über die Kakao- und Waldinitiative

Zusammenarbeit zur Verhinderung von Abholzung: Mars ist Unterzeichner der 2018 gegründeten Kakao- und Waldinitiative (engl. Cocoa & Forests Initiative, CFI) der World Cocoa Foundation. Die Kakao- und Waldinitiative ist ein aktives Engagement der kakaoproduzierenden Länder Côte d'Ivoire, Ghana und Kolumbien mit führenden Schokoladen- und Kakaounternehmen. In jedem Land wurden weitreichende Aktionspläne unterzeichnet, um die Abholzung zu beenden und Waldflächen wiederherzustellen. Im Mittelpunkt der Aktionspläne steht die Verpflichtung, keine weitere Umwandlung von Waldflächen zugunsten der Kakaoproduktion vorzunehmen. Die Unternehmen und Regierungen haben zugesagt, den illegalen Kakaoanbau in Nationalparks im Einklang mit einer stärkeren Durchsetzung der nationalen Forstpolitik und der Entwicklung alternativer Lebensgrundlagen für die betroffenen Landwirte zu beenden.


[1] Im Sinne der Initiative Accountability Framework 

 


[i] Herkunftsland und Volumen der Lieferanten schwanken regelmäßig. Diese Informationen basieren auf Marktdaten sowie auf Berichten von und Vereinbarungen mit Lieferanten. Mars beschafft Kakao über den Massenbilanzansatz, bei dem der gesamte Kakao, den wir beschaffen, dem Kakao entspricht, der von den Landwirten in unseren verantwortungsvollen und nachhaltigen Programmen produziert wird. Kakao von Landwirten in diesen Programmen kann vom Landwirt bis zum ersten Kaufort physisch zurückverfolgt werden.

[ii]Basierend auf Berichten von Lieferanten.

[iii] Basierend auf Berichten von Lieferanten.