Mars lanciert neue Nachhaltigkeitsstrategie für Kakao
Mars Wrigley stellt Kleinbauern in den Mittelpunkt seiner ehrgeizigen Strategie

CHICAGO, Illinois, USA (19. September 2018) – Mars Wrigley, seit mehr als 100 Jahren Schokoladenhersteller und einer der weltweit größten Kakaoabnehmer, hat heute einen neuen Plan zur Neugestaltung seiner Lieferkette vorgestellt.

Der Plan mit dem Namen „Cocoa for Generations“ (Kakao für Generationen) stellt das Interesse von Kleinbauern in den Mittelpunkt, unterstützt den Umweltschutz sowie die Wahrnehmung von Kinderrechten und schafft einen Rahmen für die positive Entwicklung von Kakaobauern und ihren Gemeinden.  Cocoa for Generations wird durch eine Investition von 1 Milliarde US-Dollar über einen Zeitraum von 10 Jahren unterstützt und ist ein zusätzliches Element der von Mars im letzten Jahr angekündigten Initiative „Sustainable in a Generation Plan“.

„Seit fast 40 Jahren arbeiten wir an einer nachhaltigen Kakaoproduktion“, erklärt John Ament, Global Vice President – Cocoa, Mars Wrigley. „Während wir Fortschritte gemacht haben und nun fast 180.000 Landwirte mit Nachhaltigkeitszertifizierung zu unserem Netzwerk zählen, sind wir in Bezug auf unser Tempo und dem des Kakaosektors insgesamt ungeduldig. Sicher haben wir nicht alle Antworten. Unser erster Schritt ist es jedoch, den Landwirt in den Mittelpunkt unserer Ambitionen und Aktivitäten zu stellen. Wir wollen andere inspirieren und zusammenarbeiten, um Kakao für Generationen zu sichern.“

Trotz erheblicher Fortschritte haben die Landwirte keine angemessen schnelle Verbesserungen ihres Einkommens oder ihrer Lebensbedingungen erfahren.  Kinder arbeiten weiterhin unter gefährlichen Bedingungen. Es wird weiter abgeholzt und Landwirtschaft in geschützten Waldgebieten betrieben. Mars ist der Überzeugung, dass ein grundlegender Wandel notwendig ist. Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Regierung müssen anders denken und handeln und einen neuen Ansatz verfolgen, der Kakaobauern, ihren Familien und Gemeinschaften einen Weg für ein besseres Leben ebnet.

Cocoa for Generations besteht aus zwei Säulen: 
Responsible Cocoa Today (Verantwortungsvoller Kakao heute)
Mit seiner ersten Säule strebt Mars bis zum Jahr 2025 an, 100 Prozent seines Kakaos aus dem Programm „Responsible Cocoa“ zu beziehen, der weltweit nachhaltig beschafft und rückverfolgbar ist. Verantwortungsvoller Kakao bedeutet, Systeme zur Bekämpfung von Abholzung, Kinderarbeit und zur Förderung von höheren Einkommen für die Landwirte zu etablieren.

Insbesondere erwartet Mars von Kakaobetrieben, die unseren Kakao liefern und Teil unseres Responsible-Cocoa-Programms sind, eine satellitengestützte GPS-Ortung ihrer Standorte bereitzustellen, damit wir die Sicherheit haben, dass dieser Kakao nicht aus geschützten Waldgebieten stammt. Mars wird mit Lieferanten und Zertifizierungsstellen zusammenarbeiten, um die in unserer Lieferkette implementierten Programme zur Überwachung und Beseitigung von Kinderarbeit (CLMRS) zu verbessern und weiterhin zur Verbesserung der Bildung in kakaoanbauenden Gemeinden beizutragen. Der Schwerpunkt soll hierbei auf Zugang und Qualität örtlicher Schulen gelegt werden.

Darüber hinaus wird Mars mit Partnern zusammenarbeiten, um das Modell für die Prämien, die wir für verantwortungsvoll angebauten Kakao zahlen, zu überarbeiten. So soll sichergestellt werden, dass die Landwirte einen höheren Anteil an der Prämie erhalten. Mars wird weitere branchenweite Veränderungen und Partnerschaften ausloten und fördern, die zu einem höheren Einkommen für die Landwirte beitragen können.

Der neue Ansatz von Mars für Kakao geht über das derzeitige Niveau der Zertifizierungsstandards und -praktiken hinaus und ist eine deutliche Veränderung gegenüber der ursprünglichen Verpflichtung von Mars aus dem Jahr 2009. 

Die Implementierung dieses neuen Ansatzes bedeutet jedoch keine Änderung der Menge an Kakaozertifizierungen durch die Rainforest Alliance und Fairtrade. Die Zusammenarbeit mit beiden Unternehmen wird fortgesetzt, um weiterhin die Maßstäbe innerhalb des Kakaosektors anzuheben. Mars lobt die Bemühungen beider Zertifizierungsorganisationen, einzelne Bauern in Gruppen und Genossenschaften zu organisieren und zertifizierten Landwirtgruppen Schulungen anzubieten und entsprechende Managementsysteme zu implementieren. Mars wird weiterhin eng mit den beiden Unternehmen zusammenarbeiten, um Audit-Kontrollen, die Überwachung der Kinderarbeit, die Rückverfolgbarkeit und die an Bauern ausgezahlten Prämien zu verbessern.  Im Zuge weiterer messbarer Bemühungen wird Mars diese neuen, strengeren Ansätze weiterhin auf den für seine Produkte verwendeten Kakao anwenden.

Fairtrade sagt : „Wir begrüßen, dass Mars die Rolle des Kleinbauern in den Mittelpunkt eines ehrgeizigen Plans zur Nachhaltigkeit von Kakao gestellt hat. Ohne Fortschritte bei den Einkommen für diese Landwirte ist eine branchenweite Transformation nicht möglich.  Wir brauchen mehr Unternehmen, die in diesen Fragen eine führende Rolle einnehmen. Deshalb freuen wir uns, weiterhin mit Mars zusammenarbeiten zu können, um unsere Wirkkraft auf eine Weise zu steigern, die mehr für das Unternehmen bringt und gleichzeitig die Landwirte an die erste Stelle setzt.“

Rainforest Alliance sagt: „Wir sind uns alle einig, dass es eine Veränderung der Rahmenbedingungen für Landwirte, ihre Familien und Wälder geben muss“, erklärt Britta Wyss Bisang, Chief of Sustainable Supply Chains für die Rainforest Alliance. „Wir danken Mars für die Vertiefung seines Engagements für die Kakaoproduzenten und für die Erkenntnis, dass ein grundlegender Wandel vor Ort erforderlich ist. Wir freuen uns darauf, unsere Beziehungen zu Mars zu festigen. Dies steht in Einklang mit unserer neuen Strategie, welche die Zusammenarbeit zwischen Produzenten, NGOs, Unternehmen und Regierungen stärker in den Mittelpunkt stellt.“
                  
Sustainable Cocoa Tomorrow (Nachhaltiger Kakao von morgen) 
Mit seiner zweiten Säule möchte Mars zeigen, dass eine deutliche Veränderung des Einkommens und der Lebensgrundlagen der Landwirte möglich ist. In Partnerschaft mit einer ersten weltweit verteilten Gruppe von 75.000 kakaoanbauenden Familien und Kakaolieferanten plant Mars, Wege zur Steigerung von Produktivität, Einkommen, Widerstandsfähigkeit und allgemeiner Nachhaltigkeit durch Pflanzen- und Einkommensdiversifizierung, Gender-Programme, Spar- und Kreditmodelle, Dorfprogramme sowie landwirtschaftliche Entwicklungspläne zu testen.

Parallel dazu wird Mars aktiv mit der Industrie, den Regierungen und anderen zivilgesellschaftlichen Partnern in den Dialog treten und zusammenarbeiten, um nach Lösungen für die Familien der Kakaobauern zu suchen, die beiden Seiten zugute kommen. Mars wird weiterhin vorwettbewerblich mit seinen Kollegen und Lieferanten zusammenarbeiten und dabei den gemeinsamen Lernprozess mithilfe von Branchenforen beschleunigen, so zum Beispiel über die World Cocoa Foundation und deren CocoaAction-Plattform sowie die International Cocoa Initiative.

ANMERKUNGEN FÜR REDAKTEURE:
Mehr über den Plan können Sie hier erfahren: https://www.mars.com/global/sustainable-in-a-generation/our-approach-to-sustainability/raw-materials/cocoa 
   
Über Mars, Incorporated
Mars ist ein Familienunternehmen mit mehr als einem Jahrhundert Geschichte, das verschiedene Produkte herstellt und Dienstleistungen für Menschen und ihre geliebten Haustiere anbietet.Das Unternehmen ist mit einem Umsatz von mehr als 35 Milliarden US-Dollar global tätig und Hersteller von einigen der beliebtesten Marken der Welt: M&M’s®, SNICKERS®, TWIX®, MILKY WAY®, DOVE®, PEDIGREE®, ROYAL CANIN®, WHISKAS®, EXTRA®, ORBIT®, 5™, SKITTLES®, UNCLE BEN’S®, MARS DRINKS und COCOAVIA®. Des Weiteren bietet Mars tierärztliche Gesundheitsdienste an, zu denen die BANFIELD Pet Hospitals, Blue Pearl®, VCA® und Pet Partners™ gehören. Mars hat seinen Hauptsitz in McLean, Virginia, und ist in über 80 Ländern geschäftlich aktiv. Die Fünf Prinzipien von Mars – Qualität, Verantwortung, Gegenseitigkeit, Effizienz und Freiheit – inspirieren die mehr als 125.000 Mitarbeiter des Unternehmens, Werte für alle Beteiligten zu schaffen und Wachstum zu generieren, auf das sie tagtäglich stolz sind.

Weitere Informationen über Mars finden Sie auf www.mars.com. Folgen Sie uns auf FacebookTwitterLinkedInInstagram und YouTube.

Kontakt: 
Michelle O’Neill
[email protected]
[email protected]