Mars Wrigley bringt SNICKERS Creamy Peanut Butter dauerhaft ins Sortiment
Neuer SNICKERS Riegel verspricht cremigen Genussmoment

 

Mars Wrigley erweitert sein SNICKERS Sortiment dauerhaft um eine neue Variante: SNICKERS Creamy Peanut Butter heißt der neue, in zwei Portionen geteilte Riegel, der mit insgesamt 36,5 Gramm geballter Köstlichkeit auf den Markt kommt. Konsumenten zeigten sich von der Kombination aus dem SNICKERS Original und der leckeren Erdnussbutter begeistert1 – und der Handel darf sich auf attraktive On-Top-Umsätze freuen. Wie der klassische SNICKERS Riegel ist auch die neue Variation Teil des Kakaonachhaltigkeitsprogramms ‚Cocoa for Generations‘ von Mars. Die Auslieferung von SNICKERS Creamy Peanut Butter im 4Pack in den Lebensmitteleinzelhandel (LEH) und als Single Riegel in den Convenience-Bereich beginnt ab KW 9/2021.

Cremige Erdnussbutter verspricht köstlichen Genussmoment

Dank der gelungenen Kombination beliebter Zutaten findet SNICKERS Creamy Peanut Butter großen Zuspruch bei den Konsumenten. Der weltweit beliebte Original-Riegel aus knackiger Vollmilchschokolade, ausgewählten Erdnüssen und zartschmelzendem Karamell wird mit köstlicher Erdnussbutter ergänzt. Dabei wählte Mars Wrigley die neue Zutat mit Bedacht. Denn bei Produkten mit Erdnussbutter greifen Shopper immer häufiger zu, sodass sie derzeit als absolute Trend-Zutat gilt: Ihr Umsatz ist allein im Jahr 2018 in Europa um 25 Prozent gestiegen2. Zudem bedient Mars Wrigley mit dem zweigeteilten Riegel den Wunsch nach einer einfachen Portionierbarkeit.3

Vorab-Umfrage offenbart hohe Kaufbereitschaft

Das Urteil der Konsumenten in einer Vorab-Studie, in der sie die Riegel probieren durften, fiel eindeutig aus: Über 90 Prozent signalisierten ihre Kaufbereitschaft, sollten sie SNICKERS Creamy Peanut Butter beim Shoppen im Regal entdecken. Für den Handel ist besonders die Tatsache interessant, dass sich unter ihnen fast 80 Prozent befinden, die normalerweise selten Schokolade konsumieren4. Die Chancen auf nachhaltige Zusatz-Umsätze stehen damit ausgesprochen gut.

„Konsumenten suchen gezielt nach leckeren Produkten für ihren Genussmoment5“, sagt Sophie Lebecque, Marketing Director Mars Wrigley in Deutschland. „Mit SNICKERS Creamy Peanut Butter bieten wir ihnen eine köstliche neue Trend-Variante, deren Geschmack sie begeistern wird. Wir sind davon überzeugt, dass der cremige Riegel die SNICKERS Familie erfolgreich ergänzen wird.“

‚Cocoa for Generations‘: die nachhaltige Kakaostrategie

Auch SNICKERS Creamy Peanut Butter ist Bestandteil des Nachhaltigkeitsprogramms ‚Cocoa for Generations‘ von Mars. Die im Jahr 2018 gestartete Initiative rückt die Interessen der Kakao-Kleinbauern und ihrer Familien in den Fokus. Dafür investiert Mars schon heute wie auch in den kommenden Jahren rund eine Milliarde Dollar in seine Kakao-Lieferkette und übertrifft damit das aktuelle Niveau der Zertifizierungsstandards und -praktiken von beispielsweise Fairtrade oder der Rainforest Alliance/UTZ. Außerdem geht das Unternehmen die Verpflichtung ein, Maßnahmen in drei Schwerpunktbereichen einzugehen, die die Kakaobauern, ihre Gemeinschaften und die Umwelt in den Fokus stellen. Sie umfassen den Schutz der Kinder, den Umweltschutz zum Erhalt der Wälder und die Verbesserung des Einkommens der Bauern. Ziel der Initiative ist es, bis 2025 100 Prozent des verarbeiteten Kakaos aus verantwortungsvoll bewirtschafteten und rückverfolgbaren Quellen zu beziehen. Weitere Fakten rund um Kakao und Schokolade stehen auf der Homepage von Mars zur Verfügung.

Bild SNICKERS Creamy Panut Butter Single

© Mars Wrigley

Die Auslieferung in den Convenience Bereich von SNICKERS Creamy Peanut Butter als Single Riegel beginnt ab KW 9/2021.

 

Bild SNICKERS Creamy Peanut Butter Multi

© Mars Wrigley

Die Auslieferung in den Lebensmitteleinzelhandel (LEH) von SNICKERS Creamy Peanut Butter als 4Pack beginnt ab KW 9/2021.

 

Quellen:

1,4) US Creamy SNICKERS® Research Ipsos 2018.

2) Kantar Worldpanel, Europa, 2018.

3) Mars Qualitative Consumer Research, 2019.

5) Jobs-to-be-done Studie Deutschland 2017, Mars Wrigley in Zusammenarbeit mit dem Ehrenberg Bass Institute und der Yale University.